Menu

RAFFAEL

Nach den ersten beiden Büchern "SCHÄCHER" und "HÄSCHER" spielt auch dieser Erotikthriller von willi Benkovics vorwiegend in Südostasien.

Ausgangspunkt ist Bali, wo sich der Wohnsitz der beiden Auftragskiller Gregor Nemeth, und Raffael Krajewski, befindet.

Ihr Aufgabengebiet zieht sich von Osttimor, wo sie durch ihre moslemischen Freunde einen betrügerischen geistlichen hinrichten lassen, über Tioman in Malaysia, nach Hong Kong - auf einem Triadenkongress - bis hin zu den Philippinen. Dort stehen sie dem Schiffseigner Josch Brunner bei einem Piratenüberfall der Abu Sayyaf nicht ganz uneigennützig bei.

Als Partnerinnen mit dabei sind die beiden Freundinnen Swetlana, eine ehemalige russische Hure, und die Halbvietnamesin und geliebte Gregors, Jasmin, die von ihm bald in die mörderische Tätigkeit einbezogen wird.
Allerdings werden die extremen sexuellen Neigungen Jasmins zur zunehmenden Belastung für Gregor.

Leseprobe aus dem Buch RAFFAEL

Die Fahrt nach Benoa, der kleine Hafen in Nusa Dua, dauerte von Gregors Haus nicht sehr lange. Von weitem sahen sie die prachtvolle Yacht von Musrad, sie lag etwas außerhalb vor Anker, Anlegestelle gab es für diese Art von Schiffen keine. Raffael rief Musrad an und teilte ihm mit, dass sie auf ihn warteten. Musrad wurde von seinen Leuten mit dem kleinen Motorboot an Land gebracht. „Ich bin froh, euch gesund wiederzusehen“, rief Musrad den beiden zu, als er aus dem Boot stieg. Und zu Raffael gewandt: „Du bist schon ein alter Balinese, scheint mir“, und weiter: „Ich freue mich hier zu sein, ein paar Tage werdet ihr mich schon aushalten müssen.“ „Das will ich doch hoffen, du bist hier immer willkommen“, bekräftigte Raffael seine Wiedersehensfreude. Während der Fahrt zu Gregors Anwesen erklärten sie Musrad in groben Umrissen, welche Art von Hilfe sie von ihm in Anspruch nehmen wollten. Die Einzelheiten würden sie ihm aber erst in Padang Padang erzählen.

Dort angekommen, bekam Musrad sein Bier, Raffael tat es ihm gleich und Gregor nahm sich ein Bitter Lemon. Raffael begann mit den Erläuterungen. „Die Sache sieht so aus: Wir müssen einen katholischen Priester in Osttimor liquidieren. Er ist in einer Pfarre, in der Nähe von Dili. Jetzt haben wir uns gedacht – es war eigentlich meine Idee – dass deine Brüder ja ohnehin immer wieder Orte für Anschläge suchen und du sicher Kontakte und auch Einfluss auf diese Leute hast, und du uns da behilflich sein könntest. Die einfache Frage lautet: Kannst du diesen Mann in die Luft jagen lassen?“

Musrad sah Raffael etwas belustigt von der Seite an. „Du willst mir jetzt weismachen, ihr möchtet mit den radikalen Fundamentalisten zusammenarbeiten, das kann ich schwer glauben. Ihr liefert den Moslems einen Priester ans Messer, weil ihr glaubt, es ist den Gotteskriegern sowieso egal, welcher Feind getötet wird, Hauptsache ein, oder noch besser, viele Ungläubige sterben. So ist es doch, oder?“ „Genauso ist es“, Raffael widersprach nicht. „Soll ich dir was sagen? Du hast recht und ich werde euch noch etwas verraten, wenn ihr das nicht sowieso schon wisst. Viele dieser Anschläge dienen dazu, Nebenbuhler, Konkurrenz oder andere unliebsame Zeitgenossen wegzuräumen. Erbschaftsangelegenheiten werden so auch frühzeitig gelöst. Na ja, warum nicht, ihr seid meine Freunde, ich kann das erledigen. Als Argument werde ich behaupten, dieser Priester hetze die Christen gegen die moslemische Bevölkerung auf, es gehe eine Gefahr von ihm aus, einverstanden?“ Raffael war begeistert: „Wunderbar, du bist spitze, was willst dafür? Sag deinen Preis!“ Ein finsterer Blick traf Raffael und ein kurzes „Beleidige mich nicht“, war die Entgegnung. Gregor grübelte noch und sagte dann: „Sag, Musrad, wie werden es diese Leute anstellen? Mit einer Bombe, wie üblich?“ „Wahrscheinlich, ein Selbstmord-Attentäter, der in die Kirche geht und die Bombe zündet ... Warum fragst du?“ antwortete Musrad. „Wegen der Menschen, die in der Kirche sind. Wird es viele Tote geben?“ gab Gregor zu bedenken.

Willi Benkovics Tetralogie

Auf seinem zweiten Wohnsitz in Bali, hat er sich ab 2002 der Schriftstellerei gewidmet und sein Erstlingswerk „Schächer“ geschaffen. Es folgten „Häscher“, „Raffael“ und „Rangda“. Hier sind die erschienen Bücher von Willi Benkovics angeführt. Zu jedem Buch gibt es eine Leseprobe, die Sie sich auf Ihren PC oder Tablet abspeichern können. 

Thriller SCHÄCHER

das Erstlingswerk entführt Sie in die exotische Inselwelt Indonesiens

Thriller HÄSCHER

seinem mit Spannung erwarteten zweiten Erotikthriller „Häscher“

Thriller RANGDA

der letzte Band der Tetralogie, es wird ziemlich heftig mit Jasmin

Bestellen Sie Ihr Exemplar "RAFFAEL" beim Autor

Bestellen Sie Ihr Hard-Cover-Buch direkt beim Autor Willi Benkovics mit einer persönlichen Widmung. Vielleicht möchten Sie ein Buch als Geschenk für einen lieben Menschen erwerben.

Bestellen Sie jetzt über Email  oder über das Formular, einen der vier Thriller zum Preis von €24.- oder die komplette Tetralogie zum Sonderpreis von €69.- inkl. Versandt nach Österreich.